aquaristic.net - Aquaristik, Terraristik, Teich

Gartenteich:

Aquarium:




Frühjahrsputz im Gartenteich
Wenn das Eis schmilzt, können Sie endlich wieder etwas an Ihrem Gartenteich machen. Tote Fische müssen herausgefischt werden, ebenso abgestorbene Pflanzenteile. Was nicht mit dem Fangnetz entfernt werden kann, sollte mit einer Gartenzange herausgeholt werden. Abgestorbene Algen bilden auf dem Bodengrund eine mehr oder weniger dicke Schlammschicht. Diese kann mit einen Teichstaubsauger herausgepumpt und als Dünger für die Gartenpflanzen verwendet werden. Je gründlicher der Schlamm entfernt wird, desto weniger Algen werden sich beim ersten Sonnenschein bilden können. Füllen Sie anschließend den Teich mit kaltem Leitungswasser wieder auf, wobei Sie einen handelsüblichen Wasseraufbereiter verwenden sollten, der die durch den Winter angegriffene Schleimschicht der Fische zusätzlich schützt und pflegt. mehr im Newsletter 03/2006
Frühjahrsputz im Aquarium
Auch im Aquarium macht sich das Frühjahr bemerkbar, denn die meisten Pflanzen unterliegen auch in diesem abgeschlossenen Biotop einem natürlichen Jahresrhythmus. Sie verzeichnen jetzt den größten Wachstumsschub, wenn sie genügen Nahrung erhalten. Reinigen Sie den Bodengrund mit einem handelsüblichen Bodengrundreiniger oder einer Mulmglocke. Achten Sie darauf, die empfindlichen Wurzeln der Pflanzen nicht zu beschädigen und wechseln Sie bei der Gelegenheit je nach Verschmutzungsgrad 1/3 oder 2/3 des Wassers. Vor dem Nachfüllen mit temperiertem Leitungswasser, dem ein Wasseraufbereiter zugesetzt wurde, können Sie an Solitärpflanzen Düngetabletten ins Wurzelwerk stecken. Flüssigdünger würde vom Wasseraufbereiter teilweise neutralisiert werden und darf daher erst mindestens 24 Stunden später.... mehr im Newsletter 03/2006
fahrrad.de - Fahrrad & Fitness mit Preisvorteil !

GMX - DSL, VoIP und E-Mail

Kaffee bei Gourvita.com

myToys.de - Die Kinderwelt im Internet

Qualitäts-Teakmöbel, Strandkörbe, Wohnaccessoires



Algen
Ein jährlich wiederkehrendes Problem sind die mit den ersten Sonnenstrahlen aufblühenden Algen, die das Wasser in eine undurchsichtige grüne Pampe verwandeln. Verursacht wird dieser Effekt von Kugelalgen, die ausgesprochen genügsam sind und  viel früher ihre Wachstumsphase beginnen als die Kulturpflanzen. Je stärker in den frühen Morgen- und späten Abendstunden die Einstrahlung der Sonne wirkt, desto schneller vermehren sich die lästigen Kügelchen. Wer die Möglichkeit hat, sollte dafür sorgen dass der Teich zu diesen Zeiten im Schatten liegt. Helfer im Kampf gegen die Trübung sind aber auch Silberkarpfen. Allerdings beginnen diese aus Ostasien stammenden Fische erst... mehr im Newsletter 03/2006
Algen
Im Aquarium untersheidet man üblicherweise folgende Algenarten: Kugel- oder Schwebalgen, Fadenalgen, Kieselalgen und schwarze Büschelalgen (Rotalgen). Wie im Gartenteich entstehen Schwebalgen bei Sonneneinstrahlung in den Morgen- und Abendstunden. Jalousien oder Vorhänge schaffen Abhilfe. Fadenslagen sind etwas lästig, zeigen aber eine gute Wasserqualität an. Einige Fischarten, wie z.B. Fadenfische oder Black Mollys, ergänzen ihren Speiseplan gern mit ein paar frischgezupften Fadenalgen, sofern das Futter ein wenig reduziert wird.
Kieselalgen treten besonders bei neu eingerichteten Aquarien auf, weil das viele frische Leitungswasser ihnen genug Nahrung liefert... mehr im Newsletter 03/2006
Reptilica

AGILA - Die Krankenkasse für Hund & Katze


























































































eMail